Oktober 2013

Hilfe, die Amis kommen

Heute war der große Tag. Um 10.10 Uhr startete die wohl bekannteste Blog-Plattform der USA „Huffington Post“ ihren deutschsprachigen Ableger. Neben einem, nach eigenen Angaben, fünfzehnköpfigen Redaktionsteam sollen vor allem Blogger Beiträge beisteuern. Dies allerdings nur für Ruhm und Ehre, denn bezahlt werden diese Artikel nicht. Ist dieses Konzept eine Lösung für andere Medien, die mit ihren Printausgaben in schweres Fahrwasser geraten sind oder lässt sich ein Erfolgskonzept aus den Vereinigten Staaten nicht auf den deutschen Medienmarkt übertragen?


Energiewende in Privathaushalten auf dem richtigen Weg

Obwohl zum einen die Anzahl als zum anderen auch die Durchschnittsgröße der Haushalte in Deutschland seit 2005 gestiegen sind, ist der Energieverbrauch in den deutschen Privathaushalten nach Angaben des Statistischen Bundesamtes bis 2012 um 4,8 Prozent gesunken. Gegen diesen Trend hat sich der Anteil der regenerativen Energiequellen am Verbrauch erhöht.  


Umarmt Merkel die SPD zu Tode?

Die Regierungsbildung im Bund wird sich wohl noch über einige Wochen, wenn nicht sogar Monate erstrecken. Nachdem am vergangenen Freitag erste Sondierungsgespräche zwischen Union und SPD stattfanden, werden Merkel und Co. am kommenden Donnerstag mit den Grünen sondieren. Und für 14. Oktober sind dann weitere Gespräche mit der SPD geplant. Alle Zeichen deuten eine Neuauflage der Großen Koalition hin. Doch was würde dies für die SPD bedeuten – neben ein paar Ministerposten?


Freier Handel – gefangene Bürger?

Nachdem bereits seit den 90er Jahren immer wieder eine transatlantische Freihandelszone zwischen den Vereinigten Staaten und der Europäischen Union im Gespräch war, startete am 8. Juli die erste offizielle Verhandlungsrunde für die Transatlantische Freihandelszone TAFTA (Trans-Atlantic Free Trade Area). Das Abkommen TTIP (Transatlantic Trade and Investment Partnership) soll den rechtlichen Rahmen für diese Freihandelszone abstecken. Nächste Woche gehen die Verhandlungen in Brüssel in die zweite Runde. Doch was steckt eigentlich hinter TAFTA und TTIP? Und bringt dieses Abkommen wirklich Wirtschaftswachstum und Arbeitsplätze für Deutschland, wie es zumindest die Bertelsmann Stiftung und das Ifo-Institut vorhersagen?  


Extremisten an der Macht

1995 und 1996 durchliefen die USA zum letzten Mal einen „Government shutdown“. Unter dem damaligen Präsidenten Bill Clinton konnten sich Demokraten und Republikaner ebenfalls nicht auf einen Kompromiss beim Haushalt einigen. Und so sind auch jetzt wieder viele Staatsbedienstete in den unbezahlten Zwangsurlaub geschickt worden. Vordergründig geht es um die von Obama eingeführte Krankenversicherung, doch die eigentlichen Probleme liegen viel tiefer – besonders in der Staatsverschuldung, die eine Höhe erreicht hat, welche entschiedendes Gegensteuern erfordern würde. Doch genau das Gegenteil passiert.