Mai 2014

Wahre Perlen im Meer der Manipulation

Nachdem wir in den vergangenen Wochen immer wieder starke Kritik an den deutschen Medien aufgrund ihrer einseitigen Berichterstattung geübt haben, ist es an der Zeit, auch einmal positive Ausnahmen hervorzuheben. Ausgerechnet das ZDF, sonst Quell schiefster Information, hat zwei Perlen in seinem Programm versteckt, die größere Aufmerksamkeit verdienen. Perle Nummer 1 ist die „heute-show“, bei der allerdings immer wieder einmal Abstriche zu machen sind. Noch positiver stellt sich seit dem Neustart jedoch „Die Anstalt“ heraus. Zum Beleg die Höhepunkte der letzten Sendung. Zum Nachschauen hier das komplette Video:


Gleichschaltung stärkt die Rechten

Mit den Montagsdemonstrationen begann das letzte Kapitel der DDR. Auch in Zeiten des sozialen Kahlschlags mit Einführung der Hartz-Gesetze demonstrierten Tausende Menschen unter dem Motto Montagsdemonstration. Doch seit einigen Wochen haben zwielichtige Gestalten den Begriff in Beschlag genommen. Laut eigenen Aussagen setzt man sich auf den Demonstrationen für den Erhalt des Friedens ein. Doch die Initiatoren und Sprecher wecken Zweifel daran, ob dies der einzige Beweggrund ist. Verschwörungstheoretiker, Neue Rechte und Antisemiten geben sich das Mikro in die Hand. Doch in einem Punkt muss man den Rednern Recht geben: Ihre Kritik an den gleichgeschalteten Mainstreammedien ist absolut berechtigt. Gleichzeitig zeigt dies, welche Gefahr von dieser Gleichschaltung für den Fortbestand der Demokratie ausgeht.


Der Riese ist außer Rand und Band

Der Bürgerkrieg im Osten der Ukraine eskaliert weiter. Bei einem Sturm ukrainischer Truppen auf Slawjansk sollen von den Separatisten einige Hubschrauber abgeschossen worden sein. Mehrere Menschen sollen bei den Gefechten ums Leben gekommen sein. Es scheint, als würde die Marionettenregierung in Kiew die nächsten Schritte in den Abgrund gehen wollen. Schließlich wurde sie dafür von den USA auch installiert.