Magazin

Politisches Erdbeben

12,6 Prozent. Dass die AfD bei der Bundestagswahl ein zweistelliges Ergebnis einfahren könnte, damit konnte man rechnen. Aber dass die rechtsextreme Partei über 12 Prozent der Stimmen erhält und damit drittstärkste Partei wird, ist dann doch ein politischer Paukenschlag. Mit dem Erfolg der AfD einher geht der dramatische Verlust bei den bisherigen Regierungsparteien CDU, CSU und SPD. Zusammen verloren sie fast 14 Prozentpunkte – ein wahrer Erdrutsch. Weiterer Gewinner des gestrigen Wahlabends neben der AfD war die FDP, die ihre fulminante Wiederauferstehung im Bundestag feiern konnte. Nahezu unverändert blieben Linke und Grüne bei ihrem Stimmenanteil – nach den schlechten Umfragewerten für letztere ein überraschend gutes Abschneiden. Bei den Sonstigen sticht „Die Partei“ heraus, die 1 Prozent der Stimmen erringen konnte.

Weiterlesen

Unterstützen Linke Terroristen?

Der Rauch in Hamburg nach dem G20-Gipfel hat sich verzogen und im Gegenzug hat das verbale Einschlagen auf die Linken begonnen. Sie würden die Gewalttäter des „Schwarzen Blocks“ unterstützen oder zumindest ihr verbrecherisches Tun tolerieren. Grund genug, eine Bilanz zu den Ausschreitungen im Umfeld des Gipfeltreffens zu ziehen. Was ist dran an dem Vorwurf, dass man die Linksextremisten in Deutschland verharmlost?